Geschäfts- und Parkhaus
Pirnaer Landstraße
Dresden

Bauherr: FLORANA KG
LPH 1 – LPH 4
NF: 4.234,00m²
Auszeichnung: 1. Preis im Wettbewerb 2009
Ausführung: 2009 – 2011

Entwurf

Der Heterogenität des Umfeldes wird bewusst eine verbindende Großform entgegengesetzt. Auf einer „Hufeisen-förmigen“ Grundfigur, die sich in das trapezförmige Grundstück einfügt, werden alle Läden und Dienstleistungen gesammelt. Die gekrümmten Fassaden spannen sich dabei wie eine Haut um die Nutzflächen. Die sich verändernde Krümmung reagiert auf den Stadtraum und minimiert spannungsvoll durch die optische Verkürzung die Dimension des Gebäudes.

Großform und Städtebau

Die entwurfsbestimmende Großform wurde in der Überarbeitung klarer herausgearbeitet.  Dabei wurde die bisher außenliegende Rampe für die Erschließung der PKW-Stellplätze auf dem Dach in das Gebäude verlegt und bewegt sich nun entlang der Kontur nach oben. Die Anlieferung wurde aus dem unmittelbaren Zufahrtsbereich der PKW gelöst und westlich an der Rathener Straße angeordnet. Die Ver- und Entsorgung erfolgt lärmgeschützt  innerhalb der Kontur und Fassade des Gebäudes.

Die Großform besitzt nun keine störenden  Anbauten mehr und kann in ihrer Einheitlichkeit besser wahrgenommen werden. Durch den Wegfall der Anbauten konnte die Figur in nördlicher Richtung leicht vergrößert werden, um die gewünschten Nutzflächenvorgaben einzuhalten.

Gebäude

Das Gebäude besitzt jetzt eine einheitliche Erdgeschosshöhe von 5,50m. Die störenden Aufbauten auf dem Dach sind entfallen.  Mehr als die geforderten 150 Stellplätze können jetzt ausschließlich  oben untergebracht werden. 172 PKW-Plätze  werden in einer einfachen Ringerschließung wirtschaftlich angeordnet. Die Stellplätze im Randbereich sind überdacht und werden von der Lamellenfassade umschlossen.

Die Lüftungszentrale wird weiterhin auf dem Dach untergebracht und in die Ordnung des Parksystems integriert. Im Bereich der Shops und Dienstleistungen können die technischen Installationen in den abgehängten Decken angeordnet und zu den vorgesehenen Versorgungspunkten geführt werden.

Über eine Treppenanlage mit Aufzügen gelangt man vom Dach unmittelbar zum Eingang des Supermarktes.  Ein zentrales Oberlicht versorgt die Erschließungsfläche mit Tageslicht. Die Konstruktion kann wirtschaftlich in Stahlbetonbauweise mit Rippendecke und darunterliegender Dämmung erstellt werden.

Die Abmessungen des  REWE- Marktes  wurden  auf die Vorgaben der Mustermärkte abgestimmt. Der integrierte     Getränkemarkt wurde der Leergutaufbewahrung und der Anlieferung zugeordnet. Die Zufahrt zur Anlieferung kann vorzugsweise sowohl von der Rathener Straße, aber auch von der Pirnaer Landstraße erfolgen. Die Ausfahrt erfolgt immer über die Pirnaer Landstraße.

Die Mall wurde in ihrer Abmessung und Anordnung optimiert. Der nördliche Zugang ist entfallen. Es gibt zwei Ein-und Ausgänge zur Pirnaer Landstraße, wobei der südliche als Haupteingang sich nun deutlicher zur Bushaltestelle orientiert.  An der Pirnaer Landstraße werden die Ladenbereiche von der Straße und aus der Mall erschlossen.