Wohnen im Goethepark
Wolfsburg

Auslober: Neuland Wohnungsgesellschaft Wolfsburg
Auszeichnung: 2. Phase – 2. Preis

Erläuterung – Städtebau
Der Entwurf wurde in dem zwei phasigen Wettbewerb, „Wohnen im Goethepark“, mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Aufbauend auf dem Konzept einer behutsamen und maßstäblichen Ergänzung des vorhandenen Ensembles um die
ehemalige Goetheschule, werden drei winkelförmige Neubauten vorgeschlagen, die die Proportionen und vorgefundenen Raumbezüge aufnehmen und wieder erlebbar machen.

Über eine neue Zuwegung wird der ‚Goethehof‘ achsial an die Goethestraße angebunden. Es entsteht eine sehr
kompakte Wohnanlage, die dem umgebenden Goethepark den größtmöglichen Freiraum belässt.

Neubebauung
Die drei Gebäudewinkel werden jeweils mit 3 und 4 Geschossen in der Höhe gestaffelt angeordnet, um maßstäblich
zwischen Trauf- und Firsthöhen der Nachbarbebauungen zu vermitteln. In jedem Gebäudewinkel sind 18 Wohnungen zwischen 60-100 m² vorgesehen.

Jeder Gebäudewinkel verfügt über zwei Treppenhäuser, durch die pro Ebene entweder 2 oder 3 Wohnungen (plus Maisonette) erschlossen werden. Alle Wohnungen orientieren sich mit ihren Wohn- und Essbereichen nach Osten, Süden oder Westen.

Durch die geschickte Anordnung der Treppenhäuser kann auf eine künstliche Be- und Entlüftung der Bäder im Gebäudewinkel verzichtet werden. Darüber hinaus verfügen alle Wohnungen über eine raumbreite, bodentiefe Verglasung zur Terrasse/Loggia mit variablen Sonnenschutzelementen.

Je Gebäudewinkel werden 3 Maisonette-Wohnungen angeboten. Jede Wohnung hat einen privaten Garten oder einen großzügigen Balkon.