Büro S

Bauherr: privat
LPH 1 – LPH 8
NF: 92,00m²
Fertigstellung: 2006

Die ursprünglich als Wohnhaus mit Praxis konzipierte Doppelhaushälfte wurde Ende der 50er Jahre am Wilhelmitorwall in prädestinierter Innenstadtlage erbaut.

Heute beherbergt das Gebäude die Wohnräume der Bauherrn und die Büroräume einer Designagentur. Der eingeschossige Anbau mit Walmdach bot jedoch für die zusätzlich benötigten Büroflächen keine Reserven und war darüber hinaus gebäudetechnisch nicht mehr in einem zeitgemäßen Zustand.

Die Umbauaufgabe bestand darin, durch ein weiteres Geschoss zusätzliche Büroflächen zu schaffen und dem Neubau ein prägnantes und unverwechselbares, aber auch in Materialwahl und Erscheinungsbild angemessen zurückhaltendes Äußeres zu geben.

Aus diesem Grund wurde das vorhandene Walmdach abgebrochen und ein weitgehend verglastes Obergeschoss mit flach geneigtem Pultdach hinzugefügt. Eine neue Treppe verbindet die Erweiterungsflächen mit dem neu gedämmten Erdgeschoss. Die Dachkonstruktion aus Stahl und Holztragwerk ruht auf drei aussteifenden Wandscheiben, die jeweils mittig an den Außenseiten angeordnet wurden und die Gebäudeecken für großzügige und bis zum Fußboden reichende Verglasungen offen lassen.

Die Wandscheiben wurden außen mit horizontal gegliederten Holztafeln verkleidet und am Fußboden und Dachansatz mit anthrazit beschichteten Aluminiumprofilen eingefasst.. Die Glasflächen können nach Bedarf durch geschosshohe, außenliegende Holzschiebeläden manuell geschlossen werden.

Auch wenn der Umbau mit einer Erweiterungsfläche von nur etwa 50m² sehr klein ausfällt, so weist er doch als markantes Zeichen in der Straße auf die baukulturelle Haltung seiner Bauherrn hin.