Jugendhaus mit Tageseinrichtung für Kinder
Stuttgart – Hallschlag

Auslober: Stuttgarter Jugendhaus GmbH
nichtoffener Planungswettbewerb
Teilnahme: Dezember 2016
1. Preis

Städtebauliche Einbindung

Der architektonische Charakter des Jugendhauses Hallschlag wird geprägt von der unprätentiösen Situierung des Gebäudes in einem parkähnlichen Freiraum. Die kompakte Bauform unterstützt mit der Verlegung des Eingangs auf die Nordseite und der damit verbundenen Neuorganisation von Stellplätzen und Sportfeldern die solitäre Erscheinung und minimiert die versiegelten Flächen sowie die baulichen Eingriffe im Park.

Leitidee Gebäude

Der Grundgedanke der Gebäudekonzeption beruht auf der Idee, dem neuen Jugendhaus mit seinen unterschiedlichen Nutzungen eine verbindende und identitätsstiftende neue Mitte zu geben. Um eine 2-geschossige Halle herum gruppieren sich alle Funktionen. Saal, Kita und Jugendhaus orientieren sich mit ihren Erschließungs- oder Gemeinschaftszonen zur Halle.

Sie ist der neue Treffpunkt, in ihr befindet sich das Café, der gemeinsam genutzte Besprechungsraum und als neue Attraktion die über 3 Geschosse hohe Kletterwand. Bei Konzerten oder größeren Veranstaltungen können Halle und Saal zusammengeschaltet und als gesamte Fläche bespielt werden.